SWT Ihr Parter
  • paralax-6.jpg
    Internet Begriffe
    Schluss mit dem Fachchinesisch.

Das Internet Einmaleins

Eine kleine Begriffs Erklärung.

Begriff Erklärung
Account wörtlich "Konto". Der Begriff wird Ihnen oft im Zusammenhang mit E-Mail begegnen. Ein E-Mail-Account ist quasi Ihr Postfach beim Provider.
Alias allgemein: weiterer Name, unter dem jemand bekannt ist. Beispiel: ,,Loriot alias Vico van Bülow". Im Zusammenhang mit E-Mail-Adressen: weitere Mailadresse, bei der alle Mails ins selbe Postfach gelegt werden wie die Hauptadresse. Beispiel: ist eine Mailbox "thomas" mit dem Alias "tom" bei der Domain ,,mustermann.de" eingerichtet, werden sowohl die Mails an "tom@mustermann.de" als auch die an "thomas@mustermann.de" in die Mailbox "thomas" gelegt.
Animated Gif spezielle Sorte des GIF-Bildformats, in dem verschiedene Einzelbilder nach dem "Daumenkino-Prinzip" zu einem Film zusammengefaßt sind.
Archiv Wie der Name schon andeutet, eine Datei, in der mehrere andere meist besonders platzsparend (Fachbegriff ,,komprimiert") untergebracht worden sind. Im Internet begegnen Ihnen sehr oft Archive, da sie das schnelle und leichte Herunterladen von mehreren Dateien ermöglichen. Sie erkennen ein Archiv an der Endung. Typische Archivformate sind .zip, .aij, .tar oder auch .rar. Um an die Einzeldateien heranzukommen, benötigen Sie ein spezielles Programm mit dem man Archive auspacken kann. Ein sehr verbreitetes ist Winzip.
Browser wörtlich "Blätterer". Programm zum Betrachten von Seiten aus dem World Wide Web. Die bekanntesten Browser sind der Firefox, Opera und der Microsoft Internet Explorer.
Button wörtlich ,,Knopf"; bei Programmen Schaltfächen. Ein Klick auf den Button löst eine Aktion aus (z.B. "Eingabe abschließen" oder "Abbrechen")
Cache Zwischenspeicher. Ihr Browser speichert Webseiten und deren Bilder bei der Betrachtung automatisch auf die Festplatte. Beim erneuten Aufrufen muß er die Seiten dann nicht mehr vom Internet holen, sondern nur noch aus dem eigenen Computer. Dies geht viel schneller als das langwierige Laden vom Netz und ist außerdem kostengünstiger. Allerdings kann es für Sie bedeuten, daß Sie eine veraltete Version einer Seite zu Gesicht bekommen. Betätigen Sie im Zweifelsfall einfach den "Reload"/"Neu laden"-Button in der zentralen Funktionsleiste Ihres Browsers.
CGI (Common Gateway Interface) Methode zur dynamischen Anbindung von Internet-Seiten an den Server. Die Internetsprache HMTL selbst ist eine Seitenbeschreibungssprache und erlaubt keine Zusammenarbeit mit dem Server, wie sie zum Beispiel für die Formularübergabe nötig ist. Dazu dienen dann CGIs.
Client Programm, das den Dienst eines Servers  nutzt. Ihr E Mail-Programm zum Beispiel holt sich die Mails vom Mailserver ab. Es wird deshalb auch E-Mail-Client  genannt.
Cookie Cookie wird eine Textdatei genannt, in die Web-Server Informationen schreiben können. Mit den Zahlencodes können z.B. wiederkehrende Besucher einer Internet-Präsenz eindeutig identifiziert werden. Die Codes sind nur für den Server verständlich, der sie auch angelegt hat. Andere Server können über Cookies also in der Regel nichts über Ihre Online Aktivitäten in Erfahrung bringen. Zur Sicherheit können Sie die Einträge in der Cookie-Datei auch einfach löschen.
Domain Name eines Internet-Angebots, z.B. "meyer-online". Man sagt zum Beispiel "Die Domain "Formenbau-Müller" gehört Ihnen." Die Endung .de oder .com ist die sogenannte "Topleveldomain".
Firewall wörtlich "Brandschutzmauer". Ein Firewall ist ein Programm, das der Abschottung von Firmennetzen nach außen dient. Es soll verhindern, daß "Hacker" dort eindringen.
FTP Die Abkürzung FTP steht für "File Transfer Protocol", d.h. auf deutsch in etwa "Datei-Übertragungs-Protokoll". FTP ist die im Internet übliche Methode zum Übertragen von Dateien. Der Begriff begegnet Ihnen beim Hochladen Ihrer Seiten und beim Herunterladen von Programmen aus dem Internet
GIF Bildformat, das von jedem Browser angezeigt werden kann. Siehe auch .jpg.
Homepage Startseite eines WWW-Angebotes. Manchmal auch als Oberbegriff für die gesamte Internet-Präsenz gebraucht.
HTML Abkürzung für "Hypertext Markup Language" = "Sprache", in der Internet-Seiten erstellt werden.
HTML-Editor Programm zum Erstellen von Web-Seiten.
Image-Map Grafiken, bei denen Sie einzelnen Bereichen verschiedene Links zuweisen. Eine typische Image-Map wäre zum Beispiel das Bild einer Landkarte, auf der Sie die verschiedenen Ortsnamen anklicken können und dann zu Informationsseiten über diese Orte gelangen.
Java Von der Computerfirma "Sun" entwickelte plattformunabhängige vollwertige Programmiersprache mit einem ausgefeilten Sicherheitskonzept. Mit Java können eigenständige Programme auch völlig unabhängig vom Internet geschrieben werden. Nicht zu verwechseln mit Java Script.
Java Script Vom Browser-Hersteller "Netscape" eingeführte Script- Programmiersprache, die dazu eingesetzt werden kann, Internet-Seiten dynamisch zu erweitern. In Javascript können im Gegensatz zu Java keine eigenständigen Programme geschrieben werden, sondern nur solche, die im Browser laufen.
JPG ausgesprochen "tschjäjpäck". Bildformat, das von jedem Browser angezeigt werden kann. Siehe auch gif.
Konvertieren Datei aus einem Format in ein anderes umwandeln, zum Beispiel einen Text von Word nach HTML oder ein Bild von .bmp nach gif.
Link Verweis zu einer anderen Seite (Datei) im Internet oder zu einem Ort innerhalb der selben Datei (lokaler Link).
Pfad Angabe, wo eine Datei auf Ihrem Computer liegt.
Plug in Modul, daß die Funktionalität eines schon bestehenden Programmes erweitert. Im Zusammenhang mit Browsern zum Beispiel dienen Module zum Abspielen von Videos oder speziellen Bildformaten. Bekannte Plug Ins sind Real Audio, QuickTime und Shockwave.
Pop3-Server Zentrales E-Mail-Postamt, in dem die für Sie ankommenden E-Mails verwaltet werden. Die Abkürzung "Pop" steht für "Post Office Protocol", die Ziffer "3" beschreibt die Versionsnnummer. Siehe auch SMTP.
Proxy eine Art "Zwischenspeicher". Online-Dienste verwenden Proxy-Server auf denen sie alle angefragten Internet- Dokumente und Grafiken speichern, so daß die nächste Abfrage einer Seite nicht mehr neu aus dem Internet geholt werden muß, sondern direkt aus dem lokalen Depot (Proxy-Server). Dies geht wesentlich schneller.
Screenshot Abbildung des Bildschirms.
Server Programm, das einen Dienst anbietet. Zum Beispiel verwaltet ein "Mailserver" alle eingehenden E-Mails und verteilt sie an anfragende "Clients" (=Programme, die einen Serverdienst nutzen). Oft wird der Begriff "Server" auch gleichbedeutend mit dem Computer, auf dem das Server-Programm läuft, benutzt.
Server Side Includes (SSI) So etwas wie Platzhalter, in die bei Abfrage einer Webseite vom Server entsprechende Inhalte eingefügt werden, z.B. das aktuelle Datum.
Shockwave Technologie von Macromedia zur Integration von Multimedia-Elementen in Internet-Seiten. Shockwave- Dateien müsen mit den Programmen Director und Afterburner der Firma Macromedia erzeugt werden und können nur mittels eines speziellen Plug Ins beim Internet-Surfer betrachtet werden.
SMTP-Server Zentrales E-Mail-Postamt, in dem die von Ihnen verschickten E-Mails verwaltet werden. Die Abkürzung "SMTP" steht für "Simple Mail Transfer Protocol". Siehe auch POP3-Server.
Style Sheets "Bauplan" für ein Textstück in HTML mit Angaben über die Formatierung, zum Beispiel die zu verwendende Schrift (Größe, Art). Vergleichbar mit den aus Microsoft Word bekannten Formatvorlagen.
Support wörtliche Übersetzung: "Unterstützung".
Tags Elemente der HTML-Sprache, die Formatierungsanweisungen für den Text geben, zum Beispiel <B> für fett. Tags beginnen immer mit einem mathematischen Kleiner-Zeichen und enden mit einem Größer-Zeichen (<>).
Upload wörtlich: "hochladen". Der Begriff wird in der Regel für das Übertragen von Dateien auf einen Server benutzt.
URL Abkürzung für "Uniform Resource Locator". Internet- Adresse, zum Beispiel http://www.SWT-online.de
Verzeichnis Ordner
Website Oberbegriff für eine gesamte Internet-Präsenz.
WYSIWYG Abkürzung: "What you see is what you get".
Bezeichnung für Programme, die schon am Bildschirm das zeigen, was auch später ausgegeben (z.B. gedruckt) wird. Die meisten modernen Programme sind WYSIWYG Programme. Bei HTML-Editoren zeigen die WYSIWYG Programme den Text so wie er später im Browser für den Leser aussieht, während ein reiner Texteditor den Text mit allen HTML-Befehlen anzeigt und noch keine Vorschau auf das spätere Aussehen ermöglicht.